Garagenboden sanieren

Ist der Garagenboden stark abgenutzt oder beschädigt, sollte er saniert werden. Eine einfache Möglichkeit ist die Beschichtung mit Epoxidharz.

Kratzer, Flecken und irgendwann auch Risse: Mit den Jahren zeigt der Garagenboden mehr und mehr Gebrauchsspuren, er wird ja auch täglich beansprucht und muss sich mit Hitze, Frost und tropfendem Wasser vom Auto herumschlagen – und im Winter sogar mit Salzwasser durch Streumittel. Kein Wunder, dass es irgendwann Zeit wird, den Garagenboden zu sanieren. Damit er besonders lange hält, sollten Sie nicht nur den Estrich sanieren, sondern zusätzlich den Garagenboden beschichten.

Ein paar Ölflecken oder Schrammen auf dem Boden kann man ja noch hinnehmen, die Garage ist schließlich kein Wohnraum. Anders sieht es allerdings aus, wenn eine vorhandene Bodenbeschichtung abgenutzt ist, der Estrich rissig wird, stellenweise abbröckelt. Sobald der Beton an diesen Stellen auch noch sandet, wird es Zeit für eine Sanierung – denn solche Schäden im Garagenboden sind nicht nur Schönheitsfehler, sondern können unter Umständen gravierende Feuchteschäden nach sich ziehen, da der Beton seine schützende Oberfläche verloren hat.


Sanierungs Anfrage