Risse in Gebäuden entstehen häufig und dort, wo es passiert, treten sie meistens nicht nur einmalig auf. Die Ursache sind in aller Regel dynamische Belastungen, die von außen und/oder von innen auf das Gebäude einwirken. Als Beispiele seien die Nähe zu Bahnstrecken, Bodenbewegungen oder auch Erdbeben genannt. Nicht selten sind es Mängel in der Bauausführung, die zu nachhaltigen Rissen im Mauerwerk führen können. Viele sehen darin lediglich Schönheitsfehler, bei genauerem Hinsehen entpuppen sich viele Risse dann doch als sehr tief greifend. In diesen Fällen ist schnelles Handeln angesagt, um den Wert des Gebäudes zu erhalten und die Gesundheit der Bewohner nicht zu gefährden.

Risse in der Fassade

Ein Riss zieht sich durch Ihre Fassade und Sie wissen nicht, wie Sie ihn interpretieren sollen? Vielleicht handelt es sich nur um eine völlig oberflächliche Erscheinung, die sich schnell beheben lässt. Im schlimmsten Fall haben Sie sich aber einen dynamischen Riss eingefangen, dann müssen Sie mit tiefgreifenden Schäden an der Außenwand rechnen. Schauen wir zusammen genauer hin!

Generell gilt: Je größer und tiefer ein Riss in der Wand ist, desto gefährlicher ist er. Haarrisse bis zu einer Stärke von 0,2 Millimeter sind in der Regel unbedenklich und lassen sich durch Überstreichen verdecken

Sanierungs Anfrage